DIY Deko mit Wachskreiden

Diy Deko Wachskreiden

Wachskreiden schmelzen mit Überraschungseffekt! Mit dieser Schmelztechnik kannst du eine einzigartige DIY Deko selbst kreieren. Der Herstellungsprozess macht super Spaß (FUN-Technik) und jedes Bild wird absolut einzigartig ;-)

(2 Bewertungen)

Anleitung für DIY Deko mit Wachskreiden:

Benötigtes Material
  • Leinwand oder dickes Malpapier
  • Wachskreiden
  • Küchen-Reibe
  • Bügeleisen
  • Haartrockner (optional)
  • Nylonstrumpf (zum Polieren)
Crayola
  • Für diese DIY Technik brauchst du Wachskreiden. Sehr gut funktionieren die Crayons von Crayola.
  • Entferne das Papier von den Kreiden deiner Wahl. Je nach Bildgröße, kannst du vielleicht nur die halbe Kreide schälen und den Rest für spätere Projekte wieder verstauen.
Wachskreide raspeln
  • Stelle ein Farbenset deiner Wahl zusammen und zerkleinere von jeder Farbe die entsprechende Wachskreide mit einer Küchen-Reibe.
Leinwand
  • Lege den Arbeitsbereich mit Zeitungspapier aus und lege die Leinwand darauf.
Wachskreide aufsteuen
  • Streue die geraspelte Wachskreide auf die Leinwand.
Wachskreide arrangieren
  • Arrangiere die geraspelte Wachskreide auf der Leinwand. Hier kannst du experimentieren, wie du willst. Achte dabei nur darauf, dass du nicht zu viel Wachskreide aufträgst. Beachte auch die Tipps am Ende der Anleitung.
Backpapier auflegen
  • Lege ein Stück Backpapier über die Leinwand.
Wachskreide schmelzen
  • Heize ein Bügeleisen moderat auf und schmelze damit die Wachskreide, indem du auf dem Bild mit dem Eisen hin und her fährst. Achte darauf, dass du nicht zu häufig über dieselbe Stelle kommst, da die Farben sonst erneut schmelzen.
Backpapier entfernen
  • Entferne das Backpapier und bestaune dein Kunstwerk. Falls es noch nicht gefällt, kannst du es weiterbearbeiten.
Wachskreiden Bild
  • Nachbearbeiten kannst du das Bild z.B. mit einem Haartrockner. Allerdings musst du sehr vorsichtig sein, damit du nur die Bereiche erwischt, die du verändern möchtest.
Wachskreide polieren
  • Wenn du mit dem Bild zufrieden bist, poliere die Wachskreide leicht mit einem Stück Nylon. 
DIY Deko
  • Und schon ist ein eigenes Stück DIY Art entstanden ;-)
Tipps zur Herstellung / Ideen
  • Anstatt einer Leinwand kannst du auch dickeres Malpapier verwenden und anschließend das Bild einrahmen.
  • Trage nicht zu viel Wachskreide auf. Du kannst zwischen den Farben viele Stellen von der Leinwand frei lassen. Die Kreide schmilzt sehr schnell und verteilt sich großflächig. Es wirkt gut, wenn einige Stellen weiß bleiben.
  • Achte darauf, dass du nicht zu viel dunkle Farben verwendest. Wenn sich dunkle Farben vermischen, kommt oft eine dreckige Farbe dabei heraus. Verwende dunkle Farbe nur für einzelne und sehr kleine Bereiche.
  • Du kannst mit der Anordnung der Farben experimentieren. Es kommt z.B. auch sehr gut, wenn du nur einzelne Farbreihen mit weißen Zwischenräumen aufträgst oder auch nur wenig verschiedene Farben verwendest.
  • Wenn Teile des Bildes sehr verschmiert wirken, kannst du an einzelnen Stellen die Kreide wieder mit Backpapier schmelzen und das Backpapier schnell abziehen oder auch teilweise abreiben. So kannst du einzelne Bereiche wieder verändern und auch das Weiß wieder zum Vorschein kommen lassen.
  • Verändern kannst du das Bild auch mit einem Haartrockner. Hierbei musst du allerdings sehr vorsichtig sein, dass nicht große Bereiche des Bildes verschwimmen. Der Haartrockner eignet sich aber sehr gut, um eventuell freigebliebene Ränder von innen nach außen zu füllen.
  • Den Rand des Bildes kannst du mit einem Zierband oder Ähnlichem umranden oder ihn auch Anmalen.
  • Wenn du glänzenden Klarlack über das fertige Bild aufsprühst, glänzt das Bild noch intensiver.
  • Wenn du diese FUN-Technik ausprobieren willst, empfehle ich die Wachskreiden von Crayola. Diese eigenen sich bestens für diese Schmelztechnik. Crayola Crayons bestellen

 

Kategorien: 
DIY Themen: 

Kommentare (0)

    Kommentar schreiben

    You must have Javascript enabled to use this form.
    5 /5, Bewertungen: 2